Leipziger Buchmesse 2019 - Messebreicht

Könnt ihr ihn hören - den Messeblues? Nach vier Tagen LBM19 voller Spaß, Stress, Büchern, Cosplayern und Süßigkeiten bin ich einerseits froh wieder Zuhause zu sein und vermisse andererseits die Hallen, Menschen und herzliche Präsenz.



Nun gilt es alles Revue passieren zu lassen, in Erinnerungen zu schwelgen und die neuen Erfahrungen zu verarbeiten.

Gern möchte ich euch von meinen Messeerlebnissen berichten, euch Bilder zeigen und wunderbare Einblicke in die schönste Buchmesse Deutschlands liefern.

Mit der Anreise am 20.03.19 begann die Vorfreude auf all jene, die ich treffen würde. Dazu zählten nicht allein Autoren und Kollegen, sondern auch Blogger, Freunde, Verleger und Cosplayer.

Am Donnerstag besichtigte ich die Hallen 1,2 & 4-5. Auch in diesem Jahr war es den meisten Verlagen gelungen, die Ausstrahlung ihres Standes noch einmal zu übertreffen. Es galt vieles zu entdecken. Von Notizbüchern, die man nach intensiver Nutzung im Garten zum Pflanzenwuchs nutzen konnte, über Mangas bis hin zu Schmuckausgaben war alles dabei. Die Ideenvielfalt machte mich hin und wieder sprachlos, sodass ich aus dem Staunen gar nicht mehr herauskam und viele wunderbare Bücher auf meiner WuLi vermerkte. 

Besonders gefreut hatte ich mich neben dem Eisermann Verlag, auch auf den DK Verlag, von dem bereits einige Kochbücher in meiner Küche stehen. 
Sofern es meine Zeit zuließ, lauschte ich den Lesungen auf den Fantasy Leseinseln 1 & 2 und erfreute mich am Erfolg von noch unbekannten Neuautoren, die gewiss in einigen Jahren großen Ruhm erlangen werden.

Neben den bekannten Großverlagen der Hallen 2 und 3 wie Arena, Aufbau Verlag, Carlsen, Thienemann, stachen auch die Kleinverlage wieder hervorragend aus der Menge heraus. 



Auch wenn ich kein Bildmaterial zur Unterstreichung meiner Meinung habe, so hat mich der Sternensandverlags-Stand wirklich begeistern können. Natürlich vor allem durch eine wunderbare Präsentation der Werke und durch eine herzliche und freundliche Verlegerin. Aber auch der Stand meines Verlages war gewachsen und bereits vom Halleneingang aus zu sehen, was mich mit sehr viel Freude und Stolz erfüllte. Die bunte Vielfalt an Büchern der Kollegen und Kolleginnen zu sehen, war bewundernswert. Immerhin trifft man sich nur einmal im Jahr und kostet jeden Moment dieses Ereignisses entsprechend aus. 

In den kommenden Tagen spielte ich Messe-Fotograf und versuchte Bilder von Lesungen zu erhaschen. Ich pendelte viel zwischen dem Eisermann Verlag, der PAN-Lounge und Halle 1 hin und her, wo ich interessanten Leuten begegnete und in viele Gespräche verwickelt wurde. 

Besonders viel Freude bereiteten mir meine Signierstunden, zu denen sich einige Leser verirrten und aufgeregt nach dem 3. Band meiner Trilogie fragten. Jedes Foto, jede Unterschrift und jede Umarmung machte mich so unsagbar glücklich, dass ich hiermit ein dickes Dankeschön an euch alle aussprechen möchte. Danke, dass ihr da wart, euch die Zeit genommen und durch die Massen an Besuchern gekämpft habt, um eines meiner Bücher zu kaufen. Danke.

Des Weiteren stand die Cosplayerjagd ganz oben auf meiner To-Do-Liste, weshalb wunderbare Fotos von wirklich bezaubernden Kostümen entstanden sind. Ich bin jedes Jahr aufs Neue gespannt, was sich die Cosplayer ausgedacht und wie viel Arbeit sie investiert haben. Meiner Meinung nach sind es eben diese Leute, die die Leipziger Buchmesse zu etwas ganz Besonderem machen. Sie sorgen für ein bisschen Verrücktheit und Spaß, lockern biedere Veranstaltungen durch ihre farbigen Perücken, ihr breites Grinsen und ihre Kindlichkeit auf. Und genau dabei geht es bei der Messe. Nicht allein die Präsentation von Verlagsprogrammen steht an erster Stelle, sondern vielmehr das Zusammenkommen, austauschen und schlichte Brechen mit den Eindrücken der perfekten Gesellschaft, der Arbeitswelt, dem langweiligen Alltag.

So ist es auch kein Wunder, dass in diesem Jahr ein weiterer Besucherrekord generiert werden konnte. Mehr als 286.000 Menschen kamen nach Leipzig, drängten sich durch die vollen Gänge und Hallen, besuchten ihre Lieblingsautoren und machten diese Messe zu einem Erfolg.

Und bei all der Freude heißt es nun wieder Abschied nehmen. 4 Tage Action sind vorüber. 4 Tage, an denen meine Füße mehr als einmal kapitulieren wollten. 4 Tage an denen wir lachten, aber auch Stress hatten und uns die Sonne mit warmen Temperaturen unterstützte. 4 Tage, an denen ich Leser, Blogger, Cosplayer und Fans von Serienformaten traf, die ich liebte. 4 Tage, die sich wie eine Ewigkeit anfühlten und doch viel zu schnell vorbeigingen.

Wir sehen uns 2020 in Leipzig. Ich werde da sein. Du auch?

Leipziger Buchmesse ich komme!

[Werbung] #LBm19

In wenigen Tagen ist es soweit & die Leipziger Buchmesse öffnet wieder ihre Tore. Mich erwartet eine magische, bunte und aufregende Zeit, die ich in vollen Zügen genießen werde.
Hier findet ihr meine Termine, zu denen ihr mich gern beim Eisermann-Verlag besuchen könnt. Ich habe wie immer Süßkram und ein freundliches Lächeln im Gepäck.

Eisermann Verlag: Halle 2 H421

DONNERSTAG:
12:45 - 13:15 Uhr Signierstunde
FREITAG:
17:00 Uhr Standhelferin
SAMSTAG:
14:00 - 16:00 Uhr Standhelferin
SONNTAG: 
10:00-13:00 Uhr Standhelferin
12:45 - 13:15 Uhr Signierstunde
Übrigens lesen dieses Jahr meine Drachenschwestern auf der FantasyLeseinsel. Vorbeischauen lohnt sich!

Wir sehen uns.  Auf eine drachenstarke Messe. 

Besuch im Thalia

Es gibt doch wirklich nichts schöneres als einen Besuch im Thalia, dem Buchtraumland schlecht hin, wo sich so mancher Autor und Leser Zuhause fühlt.
 
Nach meinem Diamantdrachen hat es sich nun ebenfalls mein Phönix dort gemütlich gemacht und wartet in toller Gesellschaft auf die Leser und somit ein neues, kuscheliges Heim.
 
 
Ich meine, seht euch nur die herausragenden Kollegen direkt daneben an. Da wird einem Autor echt warm ums Herz, bei einer solchen Platzierung. Aufgenommen wurden die Bilder übrigens im Thalia in Dresden, das ich überaus gern besuche. Wenn man ständig Ausschau nach Kollegen hält und schließlich selbst einmal dort liegt, ist man dezent aufgeregt und wird schnell mal emotional.
 
Und ja, so sieht eine glückliche Autorin aus:
 
 
Also wenn ich ihr das nächste Mal in Dresden seid, sucht unbedingt meinen Phönix. Er freut sich auf euch <3
 

Eisermann Adventskalender

 
Ho Ho Ho es weihnachtet schon ...
 
 
 
Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Darum lieben wir auch Adventskalender und zählen die Tage bis Heiligabend.
 
Beim Eisermann Verlag gibt es ebenfalls 24 Türchen zu öffnen und wundervolle Buchgewinne, die sich dahinter verstecken.
 
Ihr wollt dabei sein, euer Glück versuchen und vielleicht etwas vom weihnachtlichen Buchglanz abbekommen?
 
Dann geht es hier zu der Hauptseite des Kalenders, an dem sich viele Blogger beteiligt haben. Vorbeiden schauen lohnt sich, denn die lieben Blogger haben viel Arbeit in ihren Beiträge investiert und sowas sollte man unbedingt würdigen :)
 
P.s.: Ein Engelchen hat mir geflüstert, dass sich hinter Türchen Nr. 4 ein feuriges Geschöpf verbirgt, das dem einen oder anderen von euch bekannt sein dürfte ;) Also nicht vergessen, morgen den Kalender zu öffnen.