Sonntag, Januar 26, 2014

Interview 2014



Anfang 2014 erhielt ich von der Illustratorin & Autorin Nicole Janes eine Anfrage für ein Interview. Natürlich stimmte ich sofort zu und beantwortete all ihre Fragen. Und das waren viele...
Was dabei herausgekommen ist, könnt ihr hier LESEN.
 
Ein kleiner Ausschnitt:
 
3.  Woran arbeitest du im Moment?

Derzeit schreibe ich an meinem ersten Teil der „Nebelblüten“ – Reihe. Hierfür habe ich mir London ausgesucht und erzähle sowohl eine Liebesgeschichte, als auch ein Drama auf der Basis von Urban Fantasy. London hat so viele düstere Orte zu bieten, da war es klar, dass mein Nebelvolk nur dort leben kann. Bisher sind 5 Romane geplant, bestehend aus jeweils 10 Kapiteln + Prolog + Epilog. Jedes Buch wird etwa 300 Seiten umfassen.

Band 1: Nebelblüten – Feuerketten des Dieners
Band 2: Nebelblüten – Nebelprüfungen der Meister
Band 3: Nebelblüten – Blut des Nebelkriegers
Band 4: Nebelblüten – Der Biss der Blutelfe
Band 5: Nebelblüten – Maliks dämonische Seite

Blutelfen, Nebelkrieger und Nebelblüten sind von mir eigens erfunden worden und verkörpern verfeindete Völker, die ums Überleben kämpfen müssen. Faith ist ein solches Geschöpf und wird sowohl von Vampiren als auch Blutelfen gejagt. Als Nebelblüte ist sie gezwungen einen Krieger zu ehelichen, gegen ihren Willen, um auf dessen Schutz vertrauen zu können. Als sie jedoch eines Tages auf Malik trifft, der ihr in der U-Bahn gegen ein paar aufdringliche Vampire hilft, sieht sie in ihm eine Chance auf Freiheit. Doch auch Malik ist kein Mensch, er ist halb Dämon, halb Incubus und hat eine schwere Aufgabe zu stemmen. Seine Mutter betrog einst den Fürst der Unterwelt, der nun von Malik die Schuld seiner Mutter einfordert. 1000 Seelen muss er Marius bringen, um sich endlich von seinen Ketten zu befreien.

6.     Falls dein Buch verfilmt werden sollte, welcher Schauspieler sollte deiner Meinung nach die Hauptperson spielen?

Ich habe da eigentlich niemanden im Auge. Ich fände es erfrischend einen unbekannten Schauspieler zu wählen. So würde ich diesem eine gute Chance geben und gleichzeitig könnte ich den Charakter so formen, dass die Leser den Film genauso lieben würden, wie das Buch.

7.     Wann hast du dich entschieden Schriftsteller zu werden? Gab es einen besonderen Anlass/Grund?

Im Grunde würde ich mich eher als Hobbyautorin bezeichnen, aber gut. Entschieden habe ich das nie. Ich war keines dieser Kinder, das „Autorin“ als Traumberuf vor Augen hatte. Im Gegenteil, eigentlich wollte ich schon immer Schauspielerin werden, seit ich mit 11 Jahren zum ersten Mal Orlando Bloom in Troja gesehen hatte. Danach kam meine Filmverrücktheit, denn ich schaute alles Querbett. Serien & Filme wurden zu meinem Leben und sie inspirierten mich später auch zum Schreiben. Als dann „Supernatural“ im Fernsehen startete,  hegte ich den Wunsch meine eigene, kleine Serie mit Freunden zusammen zu verfilmen und auf YouTube hochzuladen. Die Idee von „The Mavericks“ war geboren und ich baute sie jeden Tag mehr aus. Aus Zeitgründen mussten wir die Sache leider über Bord werfen, doch ich gab nicht auf. Ich suchte mir im Internet die Mailadresse eines Produzenten aus Stuttgart und schrieb ihn an. Ich erzählte von meiner Idee, meinen Charakteren und dem Film. Er antwortete mir bereits nach wenigen Tagen und meinte: „Du bist noch jung (16 J.) und hast viel Fantasy. Aber eins sage ich dir: Ohne ein Buch, wird es nie einen Film geben!“ Da setzte ich mich hin und begann mit Schreiben.
 
31.  Welche berühmte Person (lebend oder verstorben) würdest du gerne begegnen und warum?

Eric Kripke: Weil er der Schöpfer von Supernatural ist und in ihm so viele kreative Ideen schlummern. Ich würde gerne mal mit ihm zusammen ein Drehbuch schreiben.

 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen