Donnerstag, Februar 07, 2013

Das Exposé

Viele Jungautoren haben ihr Manuskript beendet und wagen nun den nächsten Schritt. Sie möchten das Buch an einen ausgewählten Verlag senden.

Vorher sollte man folgendes beachten:

·         Schaut euch das Verlagsprogramm genau an, damit euer Werk auch hinein passt

·         Oft steht auf den Seiten etwas zu unverlangten Einsendungen. Fragt sicherheitshalber nach, ob der Verlag noch Manuskripte für dieses Jahr sucht

Wenn ihr das beachtet habt, nehmt eine etwa 30 Seitige Leseprobe und hängt sie als Datei an die E-Mail heran. Schaut aber auf jeden Fall noch einmal direkt auf der Verlagsseite nach, denn manchmal gibt es Sonderwünsche was Formatierung, Normseiten und Co. angeht.

AUFBAU:

Exposé : „Titel“ von „Autor“

Ein kurzer Satz zu eurer Persönlichkeit, fungiert als Einleitung.

Danach kommen allgemeine Formalien:

Titel

Untertitel

Zweitwunsch ( falls der Titel bereits vergeben ist )

Umfang: in A4 Seiten / Wörtern oder Normseiten angeben

Schriftart

Größe

Schafft in wenigen Sätzen einen kleinen Umriss, bzw. gestaltet eine Art Klappentext, die grob beschreibt, worum es in eurem Buch geht.

Anschließend formuliert man einige wenige Sätze zu dem Genre. Wo ordnet ihr es ein? Warum? Und welche Elemente z.B. neben der Fantasy beinhaltet euer Roman noch?

Zeit: Spielt der Roman im 16. Jahrhundert? Ordnet es ein!

Ort: Bei High Fantasy erübrigt es sich einen Ort zu nennen, aber bei Urban Fantasy bringt das ein wenig Leben in euer Buch. Der Verlag kann sich die Stadt vorstellen und besser darauf einlassen.

Schreibt einen kleinen Absatz: Was macht dein Buch so besonders und warum sollte es der Verlag veröffentlichen?

Zielgruppe: Eine wichtige Einordnung. Begründet eventuell warum ihr glaubt gerade die Jugend würde euer Buch kaufen…

Marketing: In wie fern, könntet ihr euren Verlag bei der Werbung unterstützen? Solche Perspektiven oder bereits verfügbare Beispiele, wie frühere Lesungen sind immer gut.

 Reihe: Handelt es sich bei eurem Roman um ein Einzelwerk, oder plant ihr eine Fortsetzung? In einigen Fällen sollte man das mit anbringen.


 Zum Schluss folgt eine detaillierte Zusammenfassung des gesamten Romans. Lasst keine überraschenden Wendungen aus. Diese Inhaltszusammenfassung soll den Verlag überzeugen!

Insgesamt kann das ein Text von einer halben bis einer A4 Seite werden, je nach Länge des Buches und Ideenreichtum.

Man kann also sagen, dass ein Exposé in etwa 3-4 A4 Seiten umfasst und genauen Aufschluss über euren Roman liefert. Neben der 30 Seitigen Leseprobe ist das Exposé ein entscheidendes Detail, nach dem euer Werk ausgewählt wird.

Ich empfehle euch die Verlagshomepage gut unter die Lupe zu nehmen. Einen anderen bzw. ähnlichen Bauplan findet ihr als Unterstützung auch auf dem Blog des Art SkriptPhantastik Verlages. Ich wünsche euch viel Erfolg beim Ausformulieren.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist durchaus üblich, allerdings nur für die wirklich großen Publikumsverlage. Würdest du dich bei Carlsen Impress melden und dort dein Glück als Autorin versuchen, wäre die Wartezeit vielleicht sogar kürzer, da Carlsen derzeit bestrebt ist neue Autoren zu finden. Google es mal. Ich drück dir die Daumen.

    P.s.: Bei Kleinverlagen dauert es in der Regel nicht so lange, aber es gibt immer Ausnahmen.

    LG Marie-Luis

    AntwortenLöschen